KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Revolutionsromantik Antidemokraten von Links gegen die Weimarer Republik

„Republik, das ist nicht viel, Sozialismus ist das Ziel“, dieser politische Slogan spiegelt nicht nur die politische Haltung, sondern häufig auch das Lebensgefühl linker Antidemokraten zwischen 1918 und 1933 wider.

Nicht nur Kommunisten, sondern auch Anhänger der staatstragenden Sozialdemokratie vertraten die Auffassung, dass die bürgerliche Republik überwunden werden müsste.

Der Vortrag verfolgt 3 Intentionen:

1., soll - im Rückgriff auf die Geschichte der Arbeiterbewegung im Kaiserreich - die Auseinandersetzung zwischen Realpolitik und Revolutionsromantik als eine Konstante der Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik aufgezeigt werden.

2., bietet der Vortrag einen Überblick über linke demokratiefeindliche Organisationen und antidemokratisches Denken in der Weimarer Republik.

3., muss diskutiert werden, welche Bedeutung linkem antidemokratischen Denken beim Untergang der Weimarer Republik zukam.

Termin:

Montag, 18.03.2019, von 20:00 bis 21:30 Uhr

Veranstaltungsort

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, Stadtmitte Eintritt frei

Referent:

Stefan Braun

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. / Volkshochschule Duisburg / Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V. / Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V. / Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg-Niederrhein / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg / Jugendring Duisburg.

V.i.S.d.P.: Wolfgang Braun, 47053 Duisburg

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Mittwoch, den 08.07.2020

Ich will auch hinfort mit diesem Volk wunderlich umgehen, aufs Wunderlichste und Seltsamste, dass die Weisheit seiner Weisen vergehe.
Jesaja 29,14

Viele, die Jesus zuhörten, verwunderten sich und sprachen: Woher hat er dies? Und was ist das für eine Weisheit, die ihm gegeben ist? Und solche Taten geschehen durch seine Hände?
Markus 6,2

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland