KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Fairer Handel - Mehrwert für alle

Vor mehr als 40 Jahren entstand der faire Handel. Nun stellt sich die Frage, was hat er bewirkt und wie hat er sich in dem fast halben Jahrhundert sei seiner Einführung entwickelt.

Was bewirkt der faire Handel heute für Produzenten und Konsumenten? Was sind seine Kriterien?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des nächsten Politischen Nachtgebets am 2. Dezember.

Dabei soll auch besprochen werden, welche Vorteile der faire Handel für die Verbraucher hat und inwiefern er zu einem nachhaltigen Wirtschaften beiträgt.

Wenn soziale und ökologische Kriterien für die Wirtschaft, für Produktion, Handel und Konsum verbindlich werden sollen, dann reichen Freiwilligkeit und individuelle Entscheidung nicht aus, sondern es sind gesetzliche Regelungen unumgänglich. So soll auch die politische Forderung nach einem „Lieferkettengesetz“ thematisiert werden.

Gesprächspartner für diese Fragen ist Martin Schaper, der die Informationsstelle „Dritte Welt“ des Ev. Kirchenkreises Duisburg leitet.

Musik: Okko Herlyn

Leitung: Pfarrer Hans-Peter Lauer

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am:

2. Dezember 2019 um 18.00 Uhr

Kreuzeskirche

Kaiser-Friedrich-Straße 38

47169 Duisburg – Marxloh

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Mittwoch, den 08.07.2020

Ich will auch hinfort mit diesem Volk wunderlich umgehen, aufs Wunderlichste und Seltsamste, dass die Weisheit seiner Weisen vergehe.
Jesaja 29,14

Viele, die Jesus zuhörten, verwunderten sich und sprachen: Woher hat er dies? Und was ist das für eine Weisheit, die ihm gegeben ist? Und solche Taten geschehen durch seine Hände?
Markus 6,2

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland