KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Mit meinem Gott überspringe ich Mauern – Gottesdienst in der Grenzregion

Im Juni luden die Kirchenkreise und Dekanate Wesel und Kleve wieder zum traditionellen Ökumenischen Landgottesdienst ein, dieses Jahr in die Hauskapelle der Wasserburg Rindern.

Bernd Hante, Diözesanpräses im Bistum Münster, ging in seiner Predigt auf die Überwindung von Mauern durch den Glauben an Gott ein.

Im Gespräch mit Dr. Kurt Kreiten, Direktor der Wasserburg Rindern, und Drs. Wiel P.H. Lenders, Direktor des Bevrijdingsmuseums Groesbeek, vertiefte Pfarrer Jürgen Widera das Thema des Gottesdienstes:

Mit meinem Gott überspringe ich Mauern

Seine Gesprächspartner führten die Gemeinde gedanklich und sehr facettenreich durch die historische Bedeutung des Themas bis hin in die heutige Zeit, mit besonderem Blick auf die hiesige Grenzregion.

Musikalisch begleiteten die aus Kleve stammenden Point Singers den Landgottesdienst.

Im Anschluss hielt die Gemeinde noch am Gedenkstein der Wasserburg inne und sprach ein Friedensgebet.

Wie in der Einladung bereits angekündigt, gab es dann auf dem Hof der Familie Siebers eine Stärkung. Vorbereitet und gereicht durch die katholischen Landfrauen.

Bereits in der Vergangenheit freuten sich die Ausrichter des Ökumenischen Gottesdienstes, zu denen ebenfalls der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, die Katholische Landfrauenbewegung (KLFB) im Bistum Münster sowie Katholische Landvolk Bewegung (KLB) zählen, auf großen Zuspruch.

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Dienstag, den 17.07.2018

Der HERR spricht: Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein.
2.Mose 19,6

Jesus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Johannes 20,21

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland