KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Keine Staatsförderung für Unternehmen mit Dependancen in Steueroasen

Wie eine Perlenschnur ziehen sich etwa 70 Steueroasen um den Globus; dabei sind die allermeisten Steueroasen keineswegs unabhängig, sondern gehören zu Industrieländern.

An diesem Abend werden wir auch die Möglichkeiten kennenlernen, die zur Eindämmung der Steuerflucht/-oasen in der EU Kommission diskutiert und schon beschlossen sind und fragen danach, ob Subventionen bzw. Fördermittel an die Bedingung geknüpft werden können, transparent offenzulegen, ob solche Steuervermeidungstechniken durchgeführt werden und in welchem Land die Unternehmen welchen Gewinn machen und wie viele Steuern sie zahlen.

Referent:

Ralf Welter, Dipl. Kaufmann, Lehrbeauftragter im Lehrgebiet Wirtschaftspolitik an der FH Aachen, Mitglied Regionale Resilienz Aachen e.V.

Termin:

Donnerstag, 17. September 2020 von 17.30 – 20.00 Uhr.

Veranstaltungsort:

Volksschule Moers, Begegnungs- und Beratungszentrum des sci:Moers, Hanns Albeck Platz 2, 47441 Moers.

In Kooperation mit EUROPE DIRECT – EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg

Begrenzte Teilnehmendenzahl – bitte melden Sie sich unbedingt an!

Diese Veranstaltung wird gegebenenfalls auch als Online Seminar angeboten.

Information und Anmeldung:

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Duisburg-Niederrhein Am Burgacker 14-16 47051 Duisburg, Tel. 0203 2951-3170 kda@kirche-duisburg.de

Hintergrund:

Keine Staatsförderung für Unternehmen mit Dependancen in Steueroasen

In der Diskussion um rund 9 Milliarden Euro deutsche Staatshilfe für die Lufthansa war mehrfach kritisiert worden, dass die Lufthansa Gesellschaften in Ländern und Gebieten unterhält, die in Steuerfragen nicht mit den europäischen Behörden kooperieren.

Eine von Lufthansa präsentierte Liste enthält operative Einheiten des Caterers LSG Sky Chefs in Panama und Guam sowie mehrere Beteiligungen auf den Cayman Islands/Virgin Islands.

Die Aufstellung enthält laut Unternehmen alle Tochterunternehmen, die in jenen Ländern ihren Sitz haben, die auf der EU-Liste der nicht kooperativen Länder und Gebiete für Steuerzwecke geführt werden.

Diese EU-Liste wird allerdings auch kritisch eingeschätzt. Der Schattenfinanzindex von Tax Justice Network, ein unabhängiges internationales Netzwerk, das zu Problemen wie Steuervermeidung, Steuerhinterziehung, Steuerwettbewerb, Finanzintransparenz und Steueroasen arbeitet, nutzt weitergehende Kriterien, um Staaten und Hoheitsgebieten als Finanzplatz für Steuervermeidung und –hinterziehung zu identifizieren.

Unternehmenstätigkeiten in Steueroasen haben immer einen faden Beigeschmack.

Es half wenig, dass die Lufthansa nach Bekanntwerden ihrer heiklen Tochterfirmen in einer Pressemitteilung betonte, selbstverständlich würden in allen Ländern, in denen der Lufthansa Konzern tätig sei, die nationalen und internationalen Rechts- und Steuervorschriften beachtet.

Steuerflucht bzw. die Möglichkeit, Kapitalanlagen und Investitionen einfach außerhalb des Heimatlandes zu tätigen, stellt den historisch gewachsenen Klassenkompromiss fundamental in Frage.

Während noch vor wenigen Jahrzehnten zwischen allen Teilen der Gesellschaft nach Lösungen im nationalstaatlichen Rahmen gesucht werden musste, bietet sich heute für die Kapitalseite die Möglichkeit, sich unliebsamen Regulierungen zu entziehen.

In kaum einem Bereich ist dieser Prozess, der die Globalisierung begleitet, besser zu betrachten als im Bereich der Steuerflucht. Aber Umverteilung durch Steuern und Abgaben waren und sind ein Kernpunkt des Sozialstaates.

Besonders Steueroasen sind mit einem geschätzten Volumen von 180 Mrd. € an nicht gezahlten Steuern in Deutschland besonders gemeinwohlgefährdend.

Unter Steueroasen versteht man Staaten oder räumlich abgegrenzte Teile von Staaten, die besonders niedrige Steuern für ausländische Investoren anbieten und über ein strenges Bankgeheimnis verfügen.

Wie eine Perlenschnur ziehen sich etwa 70 Steueroasen um den Globus; dabei sind die allermeisten Steueroasen keineswegs unabhängig, sondern gehören zu Industrieländern.

An diesem Abend werden wir auch die Möglichkeiten kennenlernen, die zur Eindämmung der Steuerflucht/-oasen in der EU Kommission diskutiert und schon beschlossen sind und fragen danach, ob Subventionen bzw. Fördermittel an die Bedingung geknüpft werden können, transparent offenzulegen, ob solche Steuervermeidungstechniken durchgeführt werden und in welchem Land die Unternehmen welchen Gewinn machen und wie viele Steuern sie zahlen.

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Samstag, den 31.10.2020

Ich will des Morgens rühmen deine Güte; denn du bist mir Schutz und Zuflucht in meiner Not.
Psalm 59,17

Am Morgen, noch vor Tage, stand Jesus auf und ging hinaus. Und er ging an eine einsame Stätte und betete dort.
Markus 1,35

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland