KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Die Deutschen, ihre Geschichte und was sie dafür halten - ein Forum für Zukunftsfragen

Erinnern. An wen, an was und warum? Herrschaftszwecke und Opfergruppen.

Vor nicht allzu langer Zeit forderte ein Politiker eine „geschichtspolitische Wende“ um nicht weniger als 180 Grad ein. Die Deutschen sollten aus dem „Sühnekult“ heraustreten, sich der Glanzstunden ihrer Geschichte am besten mit ihm am Kyffhäuser versichern.

An diesem Abend wird anhand zweier Übersichten - sowohl zur Deliktsstruktur des Nationalsozialismus wie zu den Völkermordverbrechen des 20. Jahrhunderts - verdeutlicht, dass solche Forderungen zwar schnell erhoben, aber kaum begründbar sind. Die Sonderstellung der 12 Jahre nicht nur in der deutschen Geschichte, sondern auch in der reichhaltigen und vielfältigen jüngeren Gewaltgeschichte der Menschheit ergibt sich aus der Sache, nicht aus Vorurteil, Feindseligkeit oder Selbsthass.

Die einzig angemessene Form des Umgangs mit diesem nicht ersehnten Erbe nämlich Konsolidierung und Ausgestaltung einer zeitgemäßen Erinnerungs- und Gedenkkultur - wären aufgrund der grundsätzlichen Ergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt zu debattieren.

Termin:

Montag, 06.05.2019, 20.00 – 21:30 Uhr

Veranstaltungsort:

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, Stadtmitte, Eintritt frei

Referent:

Wolfgang Braun

Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. / Volkshochschule Duisburg / Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V. / Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V. / Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg-Niederrhein / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg / Jugendring Duisburg.

V.i.S.d.P.: Wolfgang Braun, 47053 Duisburg

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Montag, den 20.05.2019

Der HERR ist dein Ruhm, und er ist dein Gott.
5. Mose 10,21

/Jesus Christus spricht:/ Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.
Offenbarung 22,13

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland