KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt ist ein wichtiger Partner

Das Beratungszentrum Cafe`Komm des Diakonischen Werks Dinslaken ist von seinem neuen Standort am Bahnhof in Dinslaken nicht mehr wegzudenken. Anfang des Jahres fand der Umzug vom Haus der Kirche am Rande der Altstadt an diesen zentralen Ort statt. Als guten und wichtigen Schritt beschreiben die Geschäftsführerin des Dinslakener Diakonievereins Alexandra Schwedtmann und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Umzug. „Wir sind nun besser erreichbar und noch näher an den Menschen, die zu uns kommen und unser Beratungsangebot in Anspruch nehmen“, erklärt Schwedtmann. Arbeitsmarktintegration, Bewerbungshilfen, Hilfestellung bei Anträgen, Arbeitslosenberatung und Schuldnerberatung sowie Insolvenzberatung sind nun unter einem Dach möglich. Die Soziale Beratung und die Seniorenarbeit sind hier gleichfalls wichtige Angebote. Ein Frauen Cafe' rundet das vielfältige Angebot ab, für das Schwedtmann und ihr kompetentes Team mit Freude und Herzblut konfessionsübergreifend, kostenfrei und anonym zur Verfügung steht. „Das Cafe` Komm ist kein closed shop. Bei uns wird willkommen groß geschrieben“, so Hans Benedikt Müller mit einem gewinnenden Lächeln. Müller ist Auszubildender für Büromanagement. Zwar bildet sein Arbeitsplatz einen zentralen Anlaufpunkt im Beratungszentrum, doch seine Hauptaufgaben sind dort die Verwaltung, Organisation und der Schriftverkehr.

„Für die Diakonievereine und das Diakonische Werk mit seinen Beratungszentren ist der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt ein wichtiger Kooperationspartner“ , erklärt Betriebsleiter Thomas Koch. „In unserem jüngsten gemeinsamen Projekt befassen wir uns mit dem Programm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ und Fragen über dessen Fortführung über 2018 hinaus“.

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Donnerstag, den 21.06.2018

HERR Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich verlässt!
Psalm 84,13

Wo keine Hoffnung war, hat Abraham auf Hoffnung hin geglaubt.
Römer 4,18

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland