KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Thema: Ökologische Verkehrswende für Duisburg. Fragen an die Politik

Das Politische Nachtgebet im März fragt danach, wie eine ökologische Verkehrswende für Duisburg möglich ist. Dass sie erforderlich ist, steht außer Frage.

Denn der Ausstoß von Kohlendioxid und die Emissionen von Schadstoffen und Lärm durch den PKW- und LKW-Verkehr müssen ebenso reduziert werden wie der Flächenverbrauch durch Straßen und Parkplätze.

Die autogerechte Stadt gehört der Vergangenheit an.

Wie aber kann erreicht werden, dass mehr Menschen in unserer Stadt anstelle des Autos den Öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Bahn nutzen oder aufs Fahrrad umsteigen?

Die Attraktivität des Öffentlichen Nahverkehrs muss verbessert, das Radwegenetz ausgebaut und sichere Radwege geschaffen werden.

Diese Fragen sollen im Politischen Nachtgebet mit Frank Börner, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Verkehrsausschusses im Landtag von Nordrhein-Westfalen, besprochen werden.

Alle Interessierten sind herzlich zum Politischen Nachtgebet eingeladen.

Termin:

Montag, 2. März 2020 um 18.00 Uhr

Ort:

Kreuzeskirche
Kaiser-Friedrich-Straße 38
47169 Duisburg Marxloh

Veranstaltet von:

Betriebsrat und IG Metall Vertrauenskörperleitung ThyssenKrupp Steel Europe Hamborn / Beeckerwerth und ArcelorMittal Ruhrort GmbH, IG Metall Duisburg-Dinslaken, Evangelische Bonhoeffer Gemeinde Marxloh-Obermarxloh, Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) Duisburg, Katholische Gemeinde St. Norbert Pfarrei DU-Nord, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg/Niederrhein

Informationen:

http://www.nachtgebet.de/

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Donnerstag, den 09.07.2020

Der HERR ist deine Zuversicht.
Psalm 91,9

Weil wir nun solche Hoffnung haben, sind wir voller Freimut.
2. Korinther 3,12

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland