KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Wer ernährt die Welt?

Landwirtschaft, Wertschöpfung und die nachhaltige Arbeit der Bauern standen im Blickpunkt des ökumenischen Landgottesdienstes. Die Kirchenkreise sowie Kreisdekanate Wesel und Kleve hatten gemeinsam in das evangelische Gemeindezentrum Hamminkeln Mehrhoog eingeladen.

Wer ernährt die Welt?

Diese Frage bildete den roten Faden im Gottesdienst und wurde aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

Pfarrer Erwin Krämer aus Mehrhoog, Pfarrer Bernd Hante von der Dioziöse Münster und Pfarrer Jürgen Widera vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt Niederrhein zogen während des Gottesdienstes die Kirchgänger in ihren Bann, denn sie trafen den Kern der Sorgen der Landwirte bei Ihrer Arbeit vor Ort am Niederrhein.

Hände weg von unserem Saatgut.

Ein Dialog zum Thema Landwirtschaft und eine ethische Betrachtung machte klar, wie kompliziert sich die Arbeit der Landwirte in vielen Bereichen gestaltet.

Die Industrie und die Europäische Union prägen inzwischen stark das Handeln der Bauern vor Ort, Saatguthersteller melden ihre wirtschaftlichen Interessen an, Patentstreitereien beeinflussen die Arbeit in der Agrarwirtschaft und sind deutlich spürbar. Auch die Gentechnik bildet immer wieder ein Diskussionsthema. Ebenso die Vorschriften und Verordnungen hinsichtlich des zu verwendenden Saatgutes erschweren den hiesigen Landwirten, deren Ziel es ist, ökologisch wertvolle und gesunde Produkte und Nahrungsmittel auf ihren Äckern zu produzieren, zunehmend.

Rund achtzig Prozent der Wertschöpfung für unsere Ernährung produzieren Kleinbauern, zahlreiche davon hier am Niederrhein.

Wer mit Segen sät, wird mit Segen ernten.

Vor diesem Hingergrund mahnte in seiner Predigt Pfarrer Bernd Hante zu einem umsichtigen sowie nachhaltigen Umgang mit der Natur und der Schöpfung. Damit erreichte er die die Herzen der abendlichen Gottesdienstbesucher aus dem von der Landwirtschaft geprägten Raum am rechten Niederrhein.

Seinen Abschluss nahm der Landgottesdienst auf dem Gelände des Landhandels Birkhoff, unweit vom evangelischen Gemeindezentrum entfernt. Dort empfingen die Landfrauen, die das Umfeld liebevoll mit landwirtschaftlichen Produkten geschmückt hatten, die späten Gäste mit einem deftigen Imbiss. Dazu spielte der in Mehrhoog ansässige Posaunenchor und sorgte für einen besonders festlichen Ausklang.

So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Donnerstag, den 22.08.2019

Er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat meines Volks geplagt war.
Jesaja 53,8

Gedenkt an den, der so viel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, dass ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst.
Hebräer 12,3

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland