KDA

Feldgottesdienst mit streikenden Arbeitern

Deutscher Gewerkschaftsbund Bundesvorstand informiert – PM 017 – 18.03.2019

Equal Pay Day 2019:

Wir lassen nicht locker!

Frauen müssen noch immer auf durchschnittlich 21 Prozent Einkommen verzichten. Die Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern verharrt seit Jahren auf hohem Niveau. Mit einer gemeinsamen Aktion vor dem Brandenburger Tor zeigen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Deutsche Frauenrat (DF) und der Sozialverband Deutschland (SoVD) am Equal Pay Day: Wir lassen nicht locker, bis Frauen gleich bezahlt werden und der Equal Pay Day Silvester stattfindet. Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender: „Die Lohnlücke stagniert, weil die Gesetze ins Leere laufen, die Frauen eigentlich bessere Chancen am Arbeitsmarkt bringen sollten.

Artikel anzeigen

Laboratorium: Montag, 18.März 2019, von 20:00 bis 21:30 Uhr - Duisburg

Revolutionsromantik Antidemokraten von Links gegen die Weimarer Republik

Der Vortrag bietet einen Überblick über linke demokratiefeindliche Organisationen und antidemokratisches Denken in der Weimarer Republik. Republik, das ist nicht viel, Sozialismus ist das Ziel“, dieser politische Slogan spiegelt nicht nur die politische Haltung, sondern häufig auch das Lebensgefühl linker Antidemokraten zwischen 1918 und 1933 wieder.

Artikel anzeigen

ver.di informiert – Pressemitteilung vom 14.03.2019

Deutscher Pflegetag: ver.di fordert gesetzliche Personalvorgaben

Anlässlich des Deutschen Pflegetages bekräftigt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ihre Forderung nach gesetzlichen Personalvorgaben. „Für eine gute und sichere Versorgung brauchen wir gesetzliche Vorgaben für die Personalausstattung in der Altenpflege und in Krankenhäusern, die sich am Pflegebedarf orientieren“, sagte Sylvia Bühler, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand. Dafür sei auch eine zweckgebundene verlässliche Finanzierung notwendig. Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erlassene Verordnung zu Personaluntergrenzen in nur vier Krankenhausbereichen verschärfe das Problem, statt es zu lösen, kritisierte Bühler.

Artikel anzeigen

Presseinformation des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung vom 12.03.2019:

Längere Asylverfahren verzögern die Arbeitsmarktintegration und den Spracherwerb

Dass ein schnelleres Asylverfahren und die Anerkennung eines Asylantrags die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beschleunigen, mag wenig überraschend klingen. Dass aber ein abgeschlossenes Asylverfahren selbst bei einer Ablehnung des Asylantrags den Übergang in einen Sprachkurs begünstigt, würde man nicht unbedingt erwarten. Beides geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Längere Asylverfahren verzögern den Übergang in Erwerbstätigkeit.

Artikel anzeigen

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BauA) -Dormund informiert:

Beschäftigte fühlen sich durch die Arbeit stärker belastet - hohe Arbeitsintensität stellt Gesundheitsrisiko dar.

Dortmund - Immer mehr Beschäftigte in Deutschland fühlen sich durch eine hohe Arbeitsintensität belastet. Während beispielsweise im Jahr 2006 noch 43 Prozent der Beschäftigten angaben, sich durch sehr schnelles Arbeiten belastet zu fühlen, stieg der Anteil im Jahr 2018 auf 51 Prozent. Das zeigen Ergebnisse der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragungen aus den Jahren 2006, 2012 und 2018. Das jetzt von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) veröffentlichte Faktenblatt "Zeitdruck und Co - Wird Arbeiten immer intensiver und belastender?" vergleicht die Ergebnisse unter dem Aspekt der Arbeitsintensität.

Artikel anzeigen

ver.di informiert – Pressemitteilung vom 02.03.2019

Abschluss bei Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder: Deutlich mehr Geld für untere und mittlere Lohngruppen, Pflegekräfte und Einsteiger

Bsirske: Bestes Ergebnis seit vielen Jahren. In der Tarif- und Besoldungsrunde für die über eine Million Beschäftigten der Bundesländer (ohne Hessen) haben sich Gewerkschaften und Arbeitgeber am Samstag in Potsdam auf ein umfassendes Gesamtpaket aus prozentualen Anhebungen und strukturellen Verbesserungen verständigt. Die Einigung sieht eine Anhebung der Gehälter im Gesamtvolumen von 8 Prozent, mindestens 240 Euro, mit einer Laufzeit von 33 Monaten vor.

Artikel anzeigen

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt präsentiert aktuelles Laboratorium

Das Programm steht

Das Laboratorium für das erste Halbjahr 2019 steht und ist ab sofort unter www.ev-Laboratorium.de/ auf der Internetseite verfügbar, online und auch als Download im PDF-Format. Aktuelle Themen, vorgestellt von hochkarätigen Referenten, machen das Laboratorium weiterhin zu einer starken und innovativen Informationsplattform des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt am Niederrhein.

Artikel anzeigen

Studienreise nach Thessaloniki - 26. - 30. Juni 2019

Zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage nach dem offiziellen Abschluss der EU-Memoranden

Seit August 2018 hat Griechenland die Ära der „Memoranden“ hinter sich gelassen. Damit endete auch die direkte, detaillierte und technokratische Kontrolle der griechischen Haushaltspolitik durch die „Institutionen“: Euro-Rettungsfonds ESM, EU-Kommission, Europäische Zentralbank (EZB) und Internationaler Währungsfonds (IWF).

Artikel anzeigen

Studienreise nach Paris - 21. bis 24. Mai 2019

Bürger aller Länder vereinigt Euch - eine Bestandsaufnahme vor der Europawahl

2019 ist für Europa ein politisch brisantes und wohl wegweisendes Jahr. Die Wahlen zum EU-Parlament stehen insbesondere im Zeichen der Abwehr rechter, europafeindlicher Populisten und erstarkender Parteien wie AfD oder Front National. Die immanenten Spannungen in Europa sind groß, Folge des Anwachsens einer neuen „Unterschicht“ überall in Europa, der gestiegenen Unsicherheit auf den Arbeitsmärkten und die Rolle des Finanzwesens nach der Krise.

Artikel anzeigen

Hochöfen mit Oblaten füttern

Industriepfarrer blickt auf 26 Jahre KDA zurück

Zum Auftrag des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA) gehöre „wesentlich, da zu sein und mit zu sein in akuten Konflikten, wenn Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen um ihre Rechte kämpfen, auf und an der Seite der Benachteiligten. Sein wesentliches Merkmal ist Parteilichkeit.“ So skizziert Industriepfarrer Jürgen Widera im gerade erschienenen „Duisburger Jahrbuch 2019“ das Selbstverständnis der evangelischen Einrichtung.

Artikel anzeigen

Ältere Beiträge finden Sie in unserem News-Archiv
So erreichen Sie uns

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Duisburg-Niederrhein
Am Burgacker 14-16
47051 Duisburg
Tel: 0203 / 2951-3170
Fax: 0203 / 2951-4173
kda@kirche-duisburg.de

Das ganze Programm des Laboratorium – Evangelisches Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge – auf einen Blick.

Losung für Donnerstag, den 21.03.2019

Der HERR richtet auf, die niedergeschlagen sind.
Psalm 146,8

Wir sind, Brüder und Schwestern, euretwegen getröstet worden in aller unsrer Not und Bedrängnis durch euren Glauben; denn jetzt leben wir auf, wenn ihr fest steht in dem Herrn.
1. Thessalonicher 3,7-8

EKiR-Aktuell

Weitere News finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland